Erbarmen: Merete Lynggaard lebt

Jussi Adler-Olsen: Erbarmen. www.dtv.de

Lesestoff von der Bestsellerliste
Zum Geleit: Jussi Adler-Olsens gelungenes Seriendebut ist wieder einer dieser skandinavischen Kriminalromane, die süchtig machen. Pointiert, skuril, stark erzählt, spannend. Ideale Urlaubslektüre von der SPIEGEL-Bestsellerliste.

Carl Mørck und das Sonderdezernat Q
Vizekriminalkommissar Carl Mørck steckt tief in einer Krise. Während der Überprüfung eines Tatorts wurden er und zwei Kollegen zu Opfern eines brutalen Angriffs. Sein Partner Anker starb an den Folgen der Schussverletzung und Hardy liegt querschnittsgelähmt im Krankenhaus. Mørck selbst kam mit einem Streifschuss davon. Beinahe arbeitsunfähig demoralisiert, wird er befördert: Als Leiter des neu gegründeten Sonderdezernats Q soll er sich mit ungelösten, alten Fälle beschäftigen.

Merete Lynggaard lebt
Der erste spektakuläre Fall findet sich in einem Berg alter Akten: Das nie geklärte Verschwinden der Merete Lynggaard, einer attraktiven und aufstrebende Politikerin. Merete Lynggaard verschwand fünf Jahre zuvor, nach einem Streit mit ihrem behinderten Bruder Uffe, spurlos von Bord einer Fähre. Ihre Leiche wurde nicht gefunden, man vermutet Tod durch Ertrinken. Doch sie ist am Leben … mehr wird nicht verraten. Lesetipp!

zwischenrufer / 23.08.2011

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *